3 Tipps, wie du das Lernen von Wörtern aus dem Qur´an in den Alltag integrierst

3 Tipps, wie du das Lernen von Wörtern aus dem Qur´an in den Alltag integrierst

Die meisten von uns kennen das sicherlich: Die Zeit ist einfach immer Mangelware. Es gibt so viel zu tun und gerade mit Kindern ist es nicht einfach sich mal eben hinzusetzen und aktiv zu lernen.

Im folgenden Beitrag erkläre ich dir, wie du das Lernen in den Alltag integrieren kannst und somit nur minimal Zeit aufwendest.

1) Beim Spazieren  

Die meisten Wörter unserer Bücher kommen aus der direkten Lebenswelt der Kinder, wie zum Beispiel Haus, Baum, Wasser, Sonne, Mond etc.

Das ist auch gut so! Wann immer du draußen bist, zeige auf diese Dinge und frage dein Kind, ob es noch weiß, wie das Wort auf Arabisch heißt. So lässt sich im Verlauf des Tages immer wieder Bezug herstellen zwischen den Wörtern im Buch und dem, was das Kind mit seinen eigenen Sinnen wahrnimmt. Diese Verknüpfung führt zu einem schnellen Lernerfolg.

2) Beim Autofahren oder während des Spielens

Lass immer wieder Suren aus dem Qur´an laufen, sei es beim Autofahren oder beim Spielen. Sage deinem Kind es soll aktiv zuhören und frag es, ob es ein Wort herausgehört hat, was es schon kennt. Frag auch direkt nach der Bedeutung des Wortes.

3) Vor dem Schlafengehen

Die meisten von uns bringen die Kinder schlafen und lesen vorher die Schutzsuren, unter anderem auch Ayatul Kursi (Surah 2:255).  Viele der gelernten Wörter kommen in dieser Aya vor. Frag dein Kind auch hier, ob es etwas verstanden hat und ob es weiß, was das Wort bedeutet.

Die ständige Wiederholung der Vokabel kann so spielerisch in den Alltag einbaut werden, denn

Wiederholung ist die Mutter der Studien!

Hast du noch andere Tipps und Tricks? Teile doch deine Erfahrungen in einem Kommentar mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.