Vorläuferfähigkeiten fördern – Laute erkennen und unterscheiden

Vorläuferfähigkeiten fördern – Laute erkennen und unterscheiden

Bevor wir anfangen mit den arabischen Buchstaben zu arbeiten, machen wir etwas ganz Anderes und wirklich Wichtiges: Laute erkennen und unterscheiden.

Die Unterscheidung von Lauten und deren Position im Wort auf spielerische Weise fördern, ist eine einfache Vorbereitung auf das Lesen lernen. Kennt nämlich das Kind die Laute zu den einzelnen Buchstaben, muss er nur noch die einzelnen Laute beim Lesen zu einem Wort aneinander reihen. Wer auf diese Weise das Lesen lernt, wird in der Lage sein, jedes Wort lesen zu können.

In unserem Buch „Ich lerne das arabische Alphabet anhand von Buchstabenlauten und Wörtern aus dem Qur’an“ werden die Buchstaben genau aus diesem Grund anhand von Buchstabenlauten statt Buchstabennamen eingeführt.

Wie wir unsere Kids unterstützen können, Laute zu erkennen und zu unterscheiden , erkläre ich dir in diesem Beitrag.

Vorab klären wir jedoch einige Begriffe:

Buchstabennamen

Der Buchstabenname ist das, was wir sagen, wenn wir das Alphabet aufsagen: A, Be, Ce, De, E, Ef … Zett.

Laut

Jeder Buchstabe hat einen bestimmten Klang, den wir im gelesenen Wort hören. Diesen Klang nennt man Laut.

Für den Buchstaben B ist der Laut also b und nicht Be (ohne den Mund weiter zum „E“ zu öffnen).

Anlaut

Ein Anlaut ist der erste Laut eines Wortes. An den folgenden Beispielen möchte ich Dir das genauer erklären:

  1. Sprich nun das Wort “Blume” ganz langsam: B  l  u  m  e.
  2. Und nun sprich den Anfangslaut alleine: B (ohne den Mund zum E zu öffnen, daher nicht BE) ist also der Anlaut von Blume.

Spielerische Übung zur Erfassung von Lauten

Mit den folgenden Übungen kannst du deinem Kind spielerisch ermöglichen, die Laute aus denen Wörter bestehen, ganz bewusst wahrzunehmen.

Anlaute üben

Mehrere Gegenstände, die sich deutlich in ihrem Anlaut voneinander unterscheiden, werden auf den Tisch oder in einen Korb gelegt. Wähle bekannte und interessante Gegenstände, die die Aufmerksamkeit des Kindes erwecken.

Du kannst zum Beispiel eine Feder, eine Murmel oder einen Knopf auf den Tisch legen.

Umso sicherer Dein Kind wird, desto mehr Gegenstände kannst Du hinzufügen. Achte zu Beginn jedoch darauf, dass Du wenige Dinge verwendest, deren Anlaut zu ähnlich klingt.

Beginne das Spiel und sage: „Ich suche etwas, was mit einem sch beginnt“

In Windeseile wird er verstehen, welches Objekt das Richtige ist und dir die Schere überreichen. Wenn das Kind zu Beginn des Spieles Schwierigkeiten hat, die Anlaute den Objekten zuzuordnen, kannst du ihm helfen, indem du und auf die Schere zeigst.

Fahre fort und sage: „Ich suche etwas, das beginnt mit b“. Achte  darauf, dass du den Anlaut aussprichst – also „b“, ohne den Mund zum „E“ zu öffnen und „BE“ zu sagen.

Auf diese Weise kannst du ein Gefühl für die Anlaute schaffen und die Herausforderung beim Zuordnen der Anlaute zu den Objekten mit der Zeit steigern, indem Du nicht nur aus einem Korb, sondern im Raum nach mehreren Gegenständen mit denselben Anlauten suchst: „Ich suche viele Dinge, die mit b beginnen“.

Wenn ihr bereits mit der Reihe „Meine ersten Wörter aus dem Qur’an“ oder „Ich lerne das arabische Alphabet anhand von Buchstabenlauten und Wörtern aus dem Qur’an“ gearbeitet habt, könnt ihr auch die arabischen Wörter nutzen.

Wortketten bilden

Der erste sagt ein Wort und der nächste musste ein Wort mit dem letzten Laut des Wortes bilden. Mit dem Spiel kannst du auch das Bewusstsein deines Kindes für Laute schärfen. Das ist die optimale Vorbereitung für das spätere Lesen, wo es dann darum gehen wird, mit welchem Schriftbild wir die Laute verschriftlichen.


Weitere Übungen findest du in dieser PDF- Datei, die du kostenlos herunterladen und ausdrucken kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.